Einheimische verursachen Aufruhr in Bali, nachdem die Neujahrsfeierprotokolle nicht beachtet wurden.

Einheimische verursachen Aufruhr in Bali . . .
Am Silvesterabend in Denpasar kam es zu einer Schlägerei zwischen Einheimischen und Beamten, nachdem die Sicherheitskräfte versucht hatten, eine nach Mitternacht stattfindende Party zu schließen.
Gemäß dem Dekret des Gouverneurs waren Silvesterfeiern während der Pandemie verboten.

Der Vorfall ereignete sich, als eine Gruppe von 20 Einheimischen aus Ost-Nusa in einer Pension in der Jalan Batas Dukuh Sari Gang in Süd-Denpasar sich versammelten, um das neue Jahr zu feiern.

Nach einem Bericht von Anwohnern in der Nähe kamen Beamte des Community Protection (Linmas), um die Menge zu warnen und zu zerstreuen.
Die Situation eskalierte, als die Einheimischen, die  Befehle der Polizei aggressiv ablehnten, und einen Aufstand auslösten. Angeblich wurden Steine auf die Beamte geworfen, was zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen der Gruppe und der Polizei führte.
“Einer der Beamten wurde gestern Abend durch den Vorfall verletzt”, sagte ein Zeuge am Tatort.
denpasar bali corona e
Der Leiter des Kriminalpolizeibüros von South Denpasar, AKP Hadimastika, sagte, dass vier Einheimische verletzt und zur medizinischen Hilfe ins Krankenhaus gebracht wurden.
Polizei und Militär wurden gerufen, um die weitere Eskalation zu mildern.
“Die Polizei und das Militär kamen am Tatort an, um Verhaftungen vorzunehmen und die wütende Menge zu kontrollieren”, schloss Hadimastika.
Quelle: Bali Urlauber / The Bali Sun