Die Behörden von Bali vergleichen die Todesraten von Fahrzeugunfällen und COVID-19

Die Behörden von Bali vergleichen . . .
Im Jahr 2020 starben in Bali 405 Menschen an den Folgen von Kraftfahrzeugunfällen. Diese Zahl wird mit der Todesrate von COVID-19 im Jahr 2020 verglichen, die insgesamt 523 betrug. Laut der COVID-19 Handling Task Force unterscheiden sich die Zahlen nicht wesentlich.
Obwohl die Sterblichkeitsrate aufgrund von Verkehrsunfällen im Jahr 2020 recht hoch ist, ist diese Zahl gegenüber 2019 um 25 Prozent gesunken .Im Jahr 2019 betrug die Zahl der Todesopfer 540 Todesfälle.
Laut dem Direktor der Verkehrspolizei von Bali, Kombes Pol Indra, waren die meisten Opfer trotz des Rückgangs der Gesamtzahl der Todesfälle im letzten Jahr Studenten in sehr jungen Jahren.
Wir haben viele Dinge versucht, um Unfälle zu reduzieren, wie die Aufklärung von Menschen und die strikte Durchsetzung von Verkehrsregeln, aber es scheint nicht effektiv zu funktionieren”, sagte Indra am Donnerstag (04.02.2021).
Auch, vernachlässigen viele Menschen die Sicherheit, da Sie mit ihrem Motorrad fahren, ohne Sicherheitsausrüstung wie einen Helm benutzen und ausserdem rücksichtslos auf öffentlichen Straßen fahren. Einige Leute waren sogar betrunken, als sie ihr Fahrzeug fuhren, und brachten sich und andere in Gefahr.
Er hofft, dass mehr Menschen die Verkehrsregeln befolgen, um das Risiko von Unfällen zu verringern, die möglicherweise ein Leben kosten könnten.
Nach den Daten der COVID-19 Handling Task Force von März bis Dezember 2020 war die Todesrate bei Verkehrsunfällen ziemlich nahe an den Todesfällen im Zusammenhang mit COVID-19 im letzten Jahr, schloss Indra.
Beamte fordern die Menschen auf, immer Gesichtsmasken zu tragen, wenn sie in öffentlichen Bereichen mit dem Fahrzeug fahren, um die Virusübertragung auf Bali zu verringern.
Quelle: Bali Urlauber / The Bali Sun