Richter lehnt Anklage gegen fünf Männer ab, die illegal Alkohol (Arak) auf Bali verkauft haben

Fünf Männer waren am Mittwoch 18. November 2020 vor Gericht in Gianyar / Bali wegen Verkauf von lokalen Schnaps (Arak).
Der Richter des von Gianyar, Wawan Edi Prastiyo, hatte Mitleid mit den Angeklagten, nachdem er erfahren hatte, dass sie schwere Zeiten durchgemacht hatten, als sie ihren Job aufgrund der Covid-19-Pandemie verloren hatten. Er beschloss, den Fall fallen zu lassen und die Geldstrafen für die Angeklagten abzuweisen, um die finanzielle Belastung zu verringern. 
Wawan sagte, dass diese Leute vor Beginn der Pandemie in der Tourismusbranche gearbeitet hätten, aber jetzt, nachdem sie ihre Jobs verloren hatten, verkauften sie Arak auf der Straße, nur um zu überleben.
„Diese Männer tun mir leid, sie wollen diese Situation nur überleben. Anstatt sie zu verhaften, hätten sie erzogen werden sollen “, sagte Wawan .
Gemäß der Verordnung der Provinzregierung ist der Verkauf von Arak nicht illegal, solange sie nicht an Kinder, religiöse Orte oder Sportzentren verkauft wird.
Während des Prozesses bat Wawan einen der Angeklagten, zu zeigen, was er in seiner Brieftasche hatte. Als er sah, daß der Mann nur 300.000 IDR (17,60 €), tat es Ihm leid.
“Es war nicht genug, seine Familie für einen Monat mit Frau und Kind zu ernähren”, fügte Wawan hinzu. Er beschloss, die 5 Männer nicht festzunehmen und erließ Ihnen auch ihre Geldstrafen.

Quelle: The Bali Sun / Google